GLOBALE GESCHÄFTSRISIKEN


Die drei Top-Risiken, mit denen sich Unternehmen befassen müssen.

#1 BETRIEBSUNTERBRECHUNG
(inkl. Lieferketten-
unterbrechung) 

#2 CYBER-VORFÄLLE
(cyber crime,  IT-Ausfälle, 
Datenschutzverletzungen, ...)

#3 AUSBRUCH EINER PANDEMIE
(z. B. Arbeitskräfteprobleme,
 Einschränkungen der Bewegungsfreiheit)
 

ALLIANZ RISK BAROMETER

3 Tipps, die Sie beherzigen sollten:

  • Backup alleine reicht niemals aus. Es kann genauso mitverschlüsselt werden, wenn keine eigene Absicherung (Plan B) und kein Offline-Backup (Plan C) gegeben sind.
  • Eine Versicherung ersetzt keine State-of-the-Art IT-Security, sondern ergänzt diese nur.
  • Eine Versicherung ersetzt niemals den ganzen, sondern im Idealfall nur den materiellen Schaden. Image, Zeit, Neuinvestitionen? Ihre Sache!

Darum raten wir zu einer raschen Entscheidung mit kompetenten Partnern aus den Bereichen Versicherung und IT. Gerne stehen wir hier für weitere Informationen zur Verfügung.

 


"Der 'Blackout' ist nicht versicherbar. Der flächendeckende Ausfall der kritischen Infrastruktur oder des Internets ist nicht kalkulierbar und übersteigt jede mögliche Schadensersatz-Leistungsfähigkeit."
Jürgen Kolb, Geschäftsführer Antares-NetlogiX Netzwerkberatung GmbH

 

 

BCM - BUSINESS CONTINUITY Management ist unternehmenskritisch

Wir haben BUSINESS CONTINUITY MANAGEMENT digitalisiert

Natürlich gibt es Brandschutzübungen und sogar Pläne für Stromausfälle. In der IT sind maximal Formular-Software-Lösungen mit Plänen, Rufnummern und Kompetenzverteilungen vorliegend (solange die Daten verfügbar sind). Vorreiter oder bereits geschädigte Unternehmen können auf Notfall- und Betriebsführungshandbücher verweisen und so mancher setzt freiwillig oder gezwungenermaßen auf jährliche Desaster Tests. Risikobewusste und vor allem internationale Unternehmen setzen auf softwaregestützte Systeme zur Alarmierung, automatisierte Shutdowns und Wiederanläufe. Diese Tools ermöglichen Handlungsoptionen auch in dem Krisenfall, in welchem alle Notsysteme bereits im Einsatz sind.

 

KONKRETE TECHNOLOGIE-MEHRWERTE EINES STARKEN IT (SECURITY) - PARTNERS

 

Ist-Analyse aller IT-Security-Systeme (Pentesting mit Antares Red Team) & Einsatz der geforderten Maßnahmen & Lösungen (SOC, NAC, MFA ...)

Konzeption, Optimierung, Performance-Steigerung der Netze. Einsatz marktführender Software (auch eigene Lösungen).

Business Continuity Management inkl. Awareness-Trainings für Mitarbeiter, Desaster-Tests und Backup-Restore-Überprüfungen.

Rechtliche Absicherung des Managements (Compliance / EU-DSGVO / Spionageabwehr), auch hinsichtlich haftungsrelevanter Aspekte. 

WIR SORGEN FÜR EINEN 360° ANSATZ

SO HELFEN WIR KONKRET

 

 

Wir beginnen beim Notfallhandbuch, übernehmen bestehende Prozesse und bilden diese ab. Die Notfallkommunikation wird beispielsweise über den iQSol Alert Messaging Server und die Shutdown/ Wiederanlauf-Prozeduren mit der iQSol PowerApp ermöglicht. Die vorhandene IT-Security kann mit der iQSol LogApp konzentriert und korreliert werden. Unser 360°-Ansatz ermöglicht Ihnen eine durchgängige Integration des BCM-Prozesses in Ihre IT.

Wir verfügen über umfangreiches Know-how im Bereich BCM und Datenschutz und bieten Ihnen umfassende Beratungsdienstleistungen sowie auch Managed Services auf höchstem Niveau!

 

KONKRETE BUSINESS-MEHRWERTE EINES STARKEN IT (SECURITY) - PARTNERS

 

 

Haftungsfragen minimieren sich, wenn ein ISMS vorliegt bzw. ein Risk-Management-Prozess durchlaufen wurde. Securitythemen sind führungsrelevant.

Senkung der Kosten im Schadensfall (Imageschäden, Datenverlust, Gerichtsverfahren). Ein Incident-Response-Team wird von der Versicherung übernommen.

Optimierung der Performance, Redundanzen und Resilienzen von Unternehmen. Präventive Maßnahmen (Awareness-Schulungen und Notfallhandbuch) machen sich immer bezahlt.

Überlebensfähigkeit der Organisation steigt erheblich (Krisen, Naturkatastrophen, Skandale). Fehleinschätzungen verhindern und von den Erfahrungen anderer profitieren.

Der erste Schritt für ein BCM stellt eine Ist-Analyse dar und das Verschriftlichen in Form eines Notfallhandbuches. Danach werden Software-Lösungen von iQSol eingesetzt, die Monitoring und eine gesicherte Alarmierung ermöglichen. Ein Prozess von der Simulation, dem Shutdown bis hin zum Wiederanlauf: Desaster Tests auf Knopfdruck – ohne Kopfweh.


JETZT ANFRAGEN